Theatergruppe Tresdorf

 

 

 

 

 

 

Wissenswertes über das Theaterstück

 

 

* Drei Koffer und ein *

 

 

" Todesfall "

 

 

--------------------------------------------------------

 

 

 

eine lustige Krimmikomödie in 3. Akten

 

von Richard Huber

 


 

 

 

Inhaltsangabe

 

Jakob "Jacky" Polmann ist Wirt und Besitzer des Goldenen Ochsen. Mehr recht als schlecht hält er den Laden über Wasser. Seine Angestellten, Melanie und Horst, greifen ihm dabei tatkräftig unter die Arme. Wobei, das Bein stellen, treffender wäre als, unter die Arme greifen. Die Gäste, die die Bedienung Melanie mit ihrer miesen Laune nicht sofort vergrault, denen gibt die Kochkunst von Horst den Rest. Nichtsdestotrotz hat der goldene Ochse auch Stammkundschaft. Immer wieder verirren sich der als Pfarrer getarnte Mafiosi Luigi Mascarpone und die schrecklich schrille Operndiva Anastasia Laurant hierher. Letztere hat, deutlich hörbar, den Zenit ihrer Sangeskünste schon längst überschritten. Dummerweise besitzen beide den gleichen, schwarzen Aktenkoffer, der prompt vertauscht wird. Zum Ende des ersten Aktes erscheint dann die hochschwangere Sophie Elstner. Luigi entpuppt sich als der verschollene Kindsvater. Die Anwesenheit seiner Urlaubsbekanntschaft gefährdet nun sein Inkognito.

Im zweiten Akt taucht dann der radikale Politiker Stefan Fetzner auf. Er hat, wer hätte das gedacht, den gleichen schwarzen Koffer wie die beiden anderen. Auch dieser gerät in den Strudel der Verwechslungen und ein turbulentes Katz- und Mausspiel beginnt. Als Luigis Patrone auch noch einen kroatischen Profikiller, den "Kojoten", in den Goldenen Ochsen schickt, ist das Chaos perfekt. Am Ende des zweiten Aktes geschieht nun das Unfassbare: Ein bruataler Mord auf offener Bühne!! Nur gut für das Publikum, dass der Sterbende so gar keine Ahnung von einem würdevollen Abgang hat.

Zu guter Letzt erscheint dann noch eine unscheinbare Reporterin von der Presse, um über den Mord zu berichten. Diesen soll der trottelige Kommissar Trimmel aufklären. Dessen Kombinationsgabe lässt aber etwas zu wünschen übrig, doch am Ende wird der Täter dann doch noch entlarvt. Oder doch nicht? War´s dann doch der Falsche, der verhaftet wurde? Wer weiß? Und was wird aus dem vielen Geld in Luigis Koffer? Am Ende kommt dann doch noch alles anders als gedacht .......

 

 

 

*******  *********  *********  ********

 

 

 

 

 

Die Darsteller

Jakob "Jacky" Polmann

Wirt des "Goldenen Ochsen". Stets bemüht ein guter Chef und Wirt zu sein. Nicht leicht, bei dem Personal und so einer Kundschaft.


gespielt von Grader Franz (Käpt´n)

Melanie Kleinschmidt

seine tramplige Bedienung, sie verrichtet ihren Dienst lustlos, kaut dabei ständig Kaugummi. Sie hasst Arbeit und Kundschaft.


gespielt von Wallner Elisabeth.

Horst Kubitscheck

Koch im "Goldenen Ochsen", hat vom Kochen so viel Ahnung wie Melanie vom Service. Hat jahrelang in einer JVA (Justizvollzugsanstallt) gekocht.


gespielt von Werner Gammerer.

Anastasia Laurant

Operndiva, kann nicht (mehr) singen.

Ist dem "Goldenen Ochsen" treu, weil sie hier ihren dritten Gatten, ihre größte Liebe, kennengelernt hat.


gespielt von Edlinger Margit

Luigi Mascarpone

ein als Pfarrer getarnter Mafiosi und Geldwäscher der sizilianischen Mafia. Der "goldene Ochse" ist sein Hauptquartier für die Geldwäschegeschäfte in Österreich. Er spricht gebrochenes Deutsch mit italienischen Akzent.


gespielt von Wolfgang Gammerer.

Gojko "der Kojote" Kowatschewitsch

ein von der Mafia angeheuerter Killer. Soll Luigi überwachen, das Geld wiederbesorgen und Luigi umlegen, falls dieser das Geld veruntreut hat. Er spricht gebrochenes Deutsch mit kroatischem Akzent.

 


gespielt von Dominik Granegger.

Sophie Elstner

sie ist schwanger von Luigi, denkt der heißt Giovanni und ist auf der Suche nach ihm. Sie wirkt auf ihr Umfeld wie die Unschuld in Person.


gespielt von Jana Staller

Paul Trimmel

der ermittelnde Kommissar. Ein Trottel der ständig die falschen Rückschlüsse zieht, sich selber aber für genial hält.


gespielt von Niklas Hahn.

Stefan Fetzner

aussichtsreiche Kandidatin der radikalen Partei Mölltal. Sie vermischt ständig ihren angestammten Dialekt mit dem Hochdeutschen und wirkt dadurch lächerlich.


gespielt von Daniel Prisker.

Carmen Heinrich

sie ist eine unscheinbare Reporterin vom "Kurier". Ihr Interesse gilt scheinbar nur dem Fall.


gespielt von Evi Kerschbaumer.

Aufführungstermine:

Sonntag den 21. April 2019 um 20.00 Uhr

 

              im Kulturhaus Rangersdorf!!

 

 

Samstag den 27. April 2019 um 20.00 Uhr

 

             im Kulturhaus Rangersdorf!!

 

 

Sonntag den 28. April 2019 um 14.00 Uhr

 

            im Kulturhaus Rangersdorf!!

 

Aktuelles

12. Juni 2019 Vereinslokal-OPENING ... denn fast jeder ist bei uns Vereinsmitglied
12. Juni 2019 Vereinslokal-OPENING ... denn fast jeder ist bei uns Vereinsmitglied
... auf geht´s in die Cupsaison
... auf geht´s in die Cupsaison
Informationen zur Datenschutzgrundverordnung
Informationen zur Datenschutzgrundverordnung

immer wieder interessant:

Dorfgeschichte(n) in Bild und Ton

 > fürs Handy: Standardansicht einschalten <

 

oder zum Fotoalbum 1900 - 1999

100 Jahre - im Wandel der Zeit